Skip to content

Gute Reden, schlechte Reden …

22. September 2011

Was fällt einem beim Namen „Arnold Schwarzenegger“ zuerst ein? Bodybuilding, Terminator, Politiker. Zuletzt: Ehecrash.
Niemand ist perfekt – aber manche Menschen erreichen ihre Ziele – andere nicht. Deshalb kann man schon irgendwie die Begriffe Erfolg und Schwarzenegger in einem Atemzug nennen.

Ein Beispiel von Schwarzenegger als Redner: (Anfang 2011 in Wien)

Das Gegenbeispiel eines anderen Politikers: (Müntefering, SPD, auf einem Bundesparteitag)

Es geht mir hier gerade NICHT um das was die beiden Redner INHALTLICH sagen, sondern um die Form. Form und Inhalt müssen sich entsprechen, sonst funktioniert die Rede nicht.

Man beachte: a)Wie oft blickt Schwarzenegger im Vergleich zu Müntefering auf sein Skript? b)Welche Wirkung hat der Blick auf das Skript? c)Wie glaubwürdig ist ein Politiker, wenn er eine Rede abliest? d)Bei welchem Redner ist mehr Kongruenz feststellbar?

Auf mich wirkt Müntefering unsicher und nicht bei der Sache – es mangelt schlicht an Präsenz und daraus folgend – an Glaubwürdigkeit.

Das Argument: „Schwarzenegger ist Schauspieler, der kann das natürlich besser!“, zählt für mich nicht – genausowenig wie für jeden Anderen, der jemals einen Schwarzenegger Film gesehen hat. Arni ist und war nie ein Charakterdarsteller.

Beiden Politikern stehen theoretisch in unbegrenzten Umfang Rhetorik Trainings und Coachings zur Verfügung. Wie kann man da erklären, daß es da zu solchen Unterschieden kommt?

Vielleicht kann man es vereinfacht so ausdrücken: Der Eine (Arni) macht eben einen guten Job – der andere rangiert eher auf dem Niveau eines Laiendarstellers.

Kann man sich im Jahre 2011 noch eine solche Präsentation von politischen Inhalten leisten? Egal ob in Washington, Berlin oder Hintertupfingen?

Ich glaube: Nein. Und für mich ist auch DAS ein Grund für die Politikverdrossenheit der Menschen – deutsche Politike rangieren oftmals einfach nur auf Muppet Show Niveau.
Durch HDTV, Internet und die Medien sollte jeder Politiker einmal über seine Aussenwirkung nachdenken – egal ob im Bundestag, bei Sandra Maischberger oder beim Brötchenholen.

Die Leute wollen auch zu ihren Vertretern aufsehen können – anstelle sie zu belächeln… das aber setzt voraus, daß auch ein Politiker an sich GLAUBT und nicht einfach linkisch den Phrasendrescher aktiviert.

Advertisements

From → Spirituelles

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: